in meinem tagtraum


» Gedanken


...ein ruhiger Sommertag, die Sonne scheint, der sorgenlose Himmel, weiße, verwischte Wolken - eine Welt, wie gemalt. Und irgendwo auf der Erde bin ich, auf dem warmen Asphalt liegend, mit geschlossenen Augen und ich fühle den Wind, der sanft durch meine Haare weht. Warum bin ich hier? Wieso bin ich ich? Weshalb träumt man? Gedanken, die der Wind leise davonträgt und die Menschen vergessen lässt.

» Wegweiser


»Tagebuch »Ich »Buch »Vergessen

» Lieblinks


//Johanna //Lisa //
»created»design»host

Name
Email
Website


Werbung





Gratis bloggen bei
myblog.de